Über mich

Mein Bild

Ich heisse Thomas, bin 47 Jahre alt und "Selbermacher" aus Leidenschaft. Neben Arbeiten am Haus, Basteleien mit Holz und Kochen am offenen Feuer habe ich nun auch das Selchen für mich entdeckt.

Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachten


 
 
Hi Friends !
 
Ich wünsche allen meinen Lesern und
Speckfans ein schönes Weihnachtsfest
und alles Gute im neuen Jahr.
 
So long, Keep smoking
der Selcher

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Der Speck ist fertig!

Hi Friends !
Nun ist es endlich soweit!
Ich möchte euch über das geräucherte Endprodukt informieren:
Nachdem das Fleisch zuerst trocken und dann ca.30 Tage nass gepökelt wurde
 


 
wurde das Fleisch erst mal 2-3 Tage an einen kühlen Ort
zum trocknen aufgehängt.
 
 
Diese Saison hab ich den Selchschrank mal richtig gefordert.
Wie man sehen kann : Vü Plotz is do nimma.
 
 
Zwischendurch habe ich mich wieder dem Würschtlmachen gewidmet.
Mach mas kurz :
 Speckmachen kann ich besser.
(nähere Ausführungen spar ich mir)
 
Markus hat auch den ersten Selchversuch unternommen.
Ich muss an dieser Stelle erwähnen:
Seine Würste waren viel besser.
 Lieber Markus: Ich bin echt stolz auf dich!!!!!
 
 
Nun wieder zurück zum Speck:
Nach ca. 2 Wochen Kalträuchern präsentiere ich das fertige Endprodukt
 Der erste Anschnitt
Also ich muss sagen: Das schaut super guat aus.
 
 
So Long,
Bis demnächst beim Outdoorcooking
Der Selcher
 

Samstag, 19. Oktober 2013

Der Holzbackofen

Hallo Leute !
 
Heute möchte ich euch von meinen Sommeraktivitäten berichten:
 
Kurz zur Vorgeschichte:
Als mein Junior  zu einem Kindergeburtstag eingeladen wurde und ich "Bring- und Holdienst" hatte , traute ich meinen Augen nicht:
die hatten doch tatsächlich einen Pizzaofen im Garten stehen.
Nach einem sehr netten Gespräch mit dem Papa des Geburtstagskindes 
war für mich klar
 
I BRAUCH A SO WOS!!!
 
Nachdem die " Fixfertigvariante" aus Kostengründen ausgeschieden war , wurde mir sehr schnell klar :
Ich baue mir diesen Ofen selber!
Einige Internetrecherchen später sah ich schon klarer, wie sowas gemacht wird und ich machte mich an die Arbeit.
 
Hier die Fotos:
 
Der Ort des Geschehens wurde ausgewählt und mit der Tat begonnen:
 
 Das Fundament:
 
 ordentlich Beton hinein.
 
Die fertige Fundamentplatte.
 
Ich hatte auch tatkräftige Hilfe
 
 
 
 Der Sockel steht und wird gleich verputzt.
 
 Und weiter geht's´
 
 
 
 Der Feuerraum war dann schon etwas kniffliger.
Ich habe mir für die innere Kuppel den Sand von der Sandkiste aufgehoben um mir
ein Negativmodel zu formen.
 
 Wenn man alles gut verdichtet und feucht hält dann bleibt die
Sandburg auch stehen
 
 Mit Folie einwickeln dass die Innenfläche schön glatt wird
 
 Feuerzement darüber gießen und Gitter mit einarbeiten
(schließlich soll der Beton ja nicht reißen)
 
Fertig
 
 Nach dem Aushärten muss der Sand natürlich wieder raus
(Hoffentlich hält die Kuppel - schwitz)
 

 Uff sie hält , Jubeeeel !!!
 
No is eh aller Sand draussen
Eh kloa.
 
 Nächster Schritt:
Isolierung
 



Na , sieht  schon recht ordentlich aus, oder?
 
 Ofentür und Thermometer sind auch schon eingebaut.
 
 Ich präsentiere voll Stolz:
den fertigen Ofen
 
 Nach dem kompletten Austrocknen des Ofens wird das erste Probefeuer angezündet
(auf diesen Augenblick hab ich mich schon während der ganzen Bauzeit gefreut)
 




Nur schön langsam mit der Temperatur, nix übertreiben.
 
 
Nach ein paar Testdurchläufen konnten wir endlich die erste komplett
selbstgemachte Pizza genießen.
 
Sie ist zwar nicht ganz rund geworden aber auf das kommt´s
 ja nicht an.
Geschmeckt hat sie auf jeden Fall, und das ist das Wichtigste!
 
 
Zum Schluss möchte ich mich bei einigen sehr herzlich bedanken :
Zum einen für die Idee (danke Evangelina-Papa),
zum anderen bei meinem Baustofflieferanten (danke lieber Roli , du bist besser als jeder Baumarkt)
Außerdem bei meinem Helferlein Markus, der wirklich oft und brav mitgeholfen hat.
 
Wunderbare Denkanstöße holte ich mir auch von hier .
 
Ihr seht, mir war auch im Sommer nicht fad, nun sieht man sich aber bald wieder beim Selchen,
 
so long, keep Smoking
der Selcher
 
 
 
 

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Es geht wieder los!

Hi Friends !!
Do bin i wida.
 
Ich hoffe ihr hattet einen schönen Sommer!
Nun,da der Sommer sich vertschüsst hat und der Herbst schon Einzug gehalten hat kommen wir wieder zum Wesentlichen:
ZUM SELCHEN
Da ein Fachgeschäft ein recht gutes Fleischangebot hatte , musste ich einfach ein paar kg Fleisch
einkaufen.
Wen es interessiert , hier ein paar Eckdaten:
24,138 kg Bauchfleisch
5,39 kg Karee
4 kg Schopfbraten
und heuer erstmals ein supermageres "Weisses Scherzel"
(ist ein"fast"fettfreies Rindfleisch)
Das Bauchfleisch


Schopf - Karee, und auf der rechten Seite das Rindfleisch
 
 
Schaut vielleicht nicht so gschmackig aus , ist aber die Grundessenz für einen megageilen Speck
(die Ingredenzien dieser grauen Substanz ist Familiengeheimnis und wird nicht unter Androhung der Todesstrafe verraten)

Jetzt muss das Fleisch ein paar Tage ruhen,um danach mit Wasser aufgegossen zu werden.
Nach dieser Zeit (dauert ca. 30 Tage) melde ich mich wieder mit neuen Selchfotos.

Also, bleibt dran!
Keep Smoking
Der Selcher

 

Sonntag, 21. Juli 2013

Kurzzeitige Unterbrechung der Selchpause !

Da die kalte Jahreszeit hoffentlich noch lange auf sich warten lässt , habe ich mich  entschlossen die Selchpause trotzdem kurzzeitig zu unterbrechen.
(Die Entzugserscheinungen waren einfach nicht mehr auszuhalten) 
Da wir heuer etliches Gemüse und Kräuter in unserem Garten angepflanzt hatten , musste das ganze Grünzeug ja irgendwie verarbeitet werden.
Also ging es los mit ein paar frischen roten Paprika und Paradeiser.
 
 
Ab damit in den Dörrautomat
(für ca. 10 - 12 Stunden)
 
 
Die getrockneten Teile wandern nach dem Dörren für ca. 2-3 Std.
in den RÄUCHEROFEN!!!!
Schön gemahlen füllt man das Ganze in kleine Einmachgläser.
 
 
 
Schon hat man ein super Gewürz für z.B. Sugo usw. gezaubert.
(auf jeden Fall ist der Geruch des gemahlenen Pulvers unvergleichlich) 
 
 
So long, keep smoking
der Selcher